Donnerstag, 23. Februar 2017

Narrenzeit im oskar.

Illustration: Julia Maltry
Am Samstag, 25. Februar, lädt das Begegnungszentrum oskar. ab 15 Uhr zum Familienfasching ein. Im Saal der Stadtteilschule kommen Prinzessinnen, Cowboys, Schornsteinfeger, Kätzchen und alle anderen Narren bei toller Musik und kleinen Faschingsleckereien auf ihre Kosten.

Die Gardetanzgruppe des LKC Babelsberg, die regelmäßig im oskar. trainiert und sich hier auf die tollen Tage zwischen November und Aschermittwoch vorbereitet, wird bei ihrem Auftritt um 15.30 Uhr ausgewählte Ausschnitte aus ihrem aktuellen Programm präsentieren.

oskar. freut sich auf zahlreiche Faschingsverrückte, die gemeinsam die Narrenzeit feiern wollen.

Mittwoch, 22. Februar 2017

Aktuell: Freie persönliche Stellplätze in Drewitz Nord

Aktuell gibt es noch freie persönliche Stellplätze im Parkhaus Sternplaza und im Bereich der Konrad-Wolf-Allee 44-50.

Konkret handelt es sich dabei um die Stellplatznummern ST 006-007, ST 012, ST 015, ST 029, ST 030, ST 036 und ST 037.

Darüber hinaus sind noch Tagesparkkarten für Gewerbetreibende vorrätig.

Bei Interesse können Sie sich an die kostenlose Hotline der GEWOBA wenden: 0800 24 7 365 1.

Alle Stellplatzangebote der ProPotsdam inklusive praktischer Suchfunktion gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

Montag, 20. Februar 2017

Es geht vorwärts an der "Rolle"

Die ersten Mieter der Konrad-Wolf-Allee 23 bis 25 und 55 bis 61, die ihre Wohnungen im Sommer 2015 wegen der bevorstehenden Sanierung hatten verlassen müssen, sind mittlerweile zurückgekehrt und haben sich in ihren Wohnungen wieder häuslich eingerichtet.

Nun beginnen bald auch die umgesetzten Bewohner der Häuser 1 und 5, in ihren Übergangsquartieren unruhig zu werden: Wenn weiterhin alles planmäßig verläuft, können sie ab Juli zurück in ihre Wohnungen an der „Rolle“, dem Gebäudekomplex am grünen Zentrum der Gartenstadt Drewitz. Oft erinnert nur der Grundriss an den Zustand des Hauses vor der Sanierung: Sanitär, Elektro, Heizung, Fenster, Fußbodenbeläge – alles ist neu in den Häusern, die vor 30 Jahren im letzten Neubaugebiet der DDR gebaut wurden.

Noch augenscheinlicher aber ist die Veränderung, die sich den Spaziergängern im gegenüberliegenden Konrad-Wolf-Park beim Blick auf die Häuser der „Rolle“ darbietet: Vorbei ist die Zeit der tristen Fassaden und übereinanderliegenden Balkone. Die notwendige energetische Sanierung wurde auch zum Anlass genommen, den Wohnblöcken ein unverwechselbares Äußeres zu geben.

Weniger ins Auge als die Schriftzüge unterm Dach mit Titeln von Konrad-Wolf-Filmen fallen die neu gestalteten Hauseingangsbereiche, die teilweise Zusammenlegung von Wohnungen zu Familiengröße oder die Schaffung von zwei Atelierwohnungen, die auf zwei Etagen Wohn- und Gewerbefläche bieten. Die bisherigen Gewerbeflächen im Erdgeschoss der Häuser wurden großenteils in barrierefreien Wohnraum umgewandelt – in den wenigen erhalten gebliebenen Gewerberäumen erwarten bereits Ärzte, Therapeuten oder die Sparkasse die Bewohner der umliegenden Häuser.

Wenn im Sommer der zweite Bauabschnitt der „Rolle“ beendet sein wird, haben die Sanierer der ProPotsdam zwei Drittel ihrer Arbeit am Standort geschafft. Der danach beginnende dritte Bauabschnitt wird der letzte auf dem Weg zur beispielhaften Sanierung der „Rolle“ sein.

Freitag, 17. Februar 2017

Schillergymnasium hamstert Energie

Das Schillergymnasium in Drewitz verfolgt seit Jahren die Vision einer energetischen Unabhängigkeit durch den Einsatz erneuerbarer Energien für ihren Schulcampus. Inspiriert durch die Vorratshaltung des Hamsters – er sammelt im Sommer energiereiche Stoffe, die angelegten Reserven verbraucht er im Winter – hat die Schulgemeinschaft ein hehres Ziel: In der warmen Jahreszeit über eine großmaßstäbige Photovoltaik-Anlage auf dem Dach der Sporthalle so viel Energie zu erzeugen, dass diese auch für den Bedarf im Winter reicht.

Der geplante Solargenerator soll die bereits existierende Photovoltaik-Anlage auf dem Schulgebäude um mehrere hundert Quadratmeter ergänzen. Ein konkretes Nutzungskonzept wird Möglichkeiten aufzeigen, wie die Schule den selbst erzeugten Strom direkt nutzen kann. Im Sinne eines fächerübergreifenden, ganzheitlichen Lernens wird das Vorhaben im Rahmen des Unterrichts maßgeblich von den Jugendlichen vorangebracht. Der Fortschritt des Projekts wird außerdem vom Sanierungsmanagement und von der EWP unterstützt und begleitet. Mit den bereits umgesetzten und geplanten Sanierungsschritten hin zum Ziel einer CO2-neutralen Schule bis 2020 setzen Schüler-, Lehrer- und Elternschaft ein Zeichen für den Klimaschutz.

Mari Pape für das Sanierungsmanagement Drewitz

Mittwoch, 15. Februar 2017

Aktuell: Freie persönliche Stellplätze in Drewitz Nord

Aktuell gibt es noch freie persönliche Stellplätze im Parkhaus Sternplaza, im Bereich der Hans-Albers-Straße und der Erich-Pommer-Straße.

Konkret handelt es sich in der Hans-Albers-Straße 8 - 12 um die Plätze mit den folgenden Stellplatznummern: 

- ST 018, ST 019, ST 020, ST 022, ST 029, ST 032 und ST 036.

In der Erich-Pommer-Straße sind die Plätze mit den Nummern ST 049 und ST 059 noch verfügbar.

Darüber hinaus sind noch Tagesparkkarten für Gewerbetreibende vorrätig.

Bei Interesse können Sie sich an die kostenlose Hotline der GEWOBA wenden: 0800 24 7 365 1.

Alle Stellplatzangebote der ProPotsdam inklusive praktischer Suchfunktion gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

Programm des Jahresauftaktes in der Gartenstadt Drewitz

Montag, der 13. Februar 2017
13 Uhr

oskar.DAS BEGEGNUNGSZENTRUM IN DER GARTENSTADT
Oskar-Meßter-Str. 4-6 ; 14480 Potsdam

Grußwort
Mike Schubert, Beigeordneter Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung

1.Themenrunde

Bevölkerungsentwicklung und soziale Situation
Dr. Matthias Förster, SV Potsdam, Bereich Statistik und Wahlen

Wohnraumsituation und Stand der Belegungsbindungen
Gregor Jekel, SV Potsdam, Bereich Wohnen

Mieterberatung in Drewitz
Heike Brümmer, Mieterberatung Drewitz

🎥 Videopräsentation

2. Themenrunde


Aktuelle Baumaßnahmen und Baufortschritt an und in der ROLLE 
Dr.Kristian Klüsener, ProPotsdam

Gemeinschaftsprojekt Quartier 8 startet im Frühjahr
Sebastian Krause, WG Karl Marx

Sanierung von Wohngebäuden durch die Fa. Semmelhaack
Petra Polonis, Semmelhaack Wohnungsunternehmen, Mietverwaltung Potsdam

Drewitz und seine Entwicklung im Modell
Gregor Heilmann, ProPotsdam

Große Pause

3. Themenrunde


Der 3. und letzte Bauabschnitt des Grünen Kreuzes
Pia von Zadow, Pia von Zadow Landschaftsarchitekten

Erweiterung der Stellplatzbewirtschaftung – Stand der Dinge
Christiane Kleemann, ProPotsdam, Facilitymanagement

Preisgekrönte grüne Wärme für Drewitz
Göran Böhm, EWP

Auf dem Weg zur Zero-Emission-City - bisherige CO2-Bilanz
Frank Hollandt, BLS Energieplan GmbH

🎥 Videopräsentation

4. Themenrunde


Parksommer 2017 – Ein Festival in Drewitz
Kathleen Walter, oskar. DAS BEGEGNUNGSZENTRUM IN DER GARTENSTADT DREWITZ

Arbeitsmarktpolitische Maßnahmen
Dirk Maischack, Fachstelle Arbeitsmarktpolitik und Beschäftigungsförderung

Kommunikationsmittel im Entwicklungsprozess
Carsten Hagenau, Projektkommunikation Hagenau GmbH

Schlusswort
Stefan Krapp, Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau- und Reaktorsicherheit, Ref. - Soziale Stadt, Städtebauförderung

Dienstag, 14. Februar 2017

Die Gartenstadt Drewitz startet ins neue Jahr

(Quelle: Landeshauptstadt Potsdam, 13.02.2017)

Der Beigeordnete für Soziales, Jugend, Gesundheit und Ordnung, Mike Schubert, eröffnete heute das Treffen zum Jahresauftakt 2017 in der Gartenstadt Drewitz, das bereits zum dritten Mal im Begegnungszentrum oskar in der Stadtteilschule ausgerichtet wurde. Dabei ging es am Jahresanfang darum, den Stand der Entwicklung in der Gartenstadt der Bürgerschaft und den am Projekt beteiligten Partnern mitzuteilen und einen Austausch zu verstetigen. Teil nahmen die am Drewitzer Entwicklungsprozess Beteiligten oder Betroffenen wie die Wohnungswirtschaft, soziale Träger und Bildungsträger, die Kommunalpolitik und die mit der Entwicklung der Gartenstadt befassten Teile der Stadtverwaltung.

In seiner Begrüßung bewertete der Beigeordnete die Entwicklung positiv: „In der Gartenstadt tut sich viel. Die ProPotsdam, die private Wohnungswirtschaft und die Potsdamer Genossenschaften investieren in Drewitz. Die Gartenstadt ist ein Vorreiter für eine nachhaltige und soziale Entwicklung von Stadtteilen“, so Mike Schubert zu Beginn der Veranstaltung.

Die Themen reichten von der Bevölkerungsentwicklung und sozialen Situation in Drewitz, über anstehende Projekte wie das dieses Frühjahr startende Gemeinschaftsprojekt Quartier 8 oder den dritten und letzten Bauabschnitt des Grünen Kreuzes über Informationen zum Stand der Stellplätze in Drewitz bis hin zu den Fortschritten auf dem Weg zu einer Zero-Emission-City für den Stadtteil. Frank Hollandt von der BLS Energieplan GmbH konnte darauf verweisen, dass durch die Einzelmaßnahmen zur Reduktion von CO2-Emmissionen, wie etwa die Reduzierung des PKW-Verkehrs und die Verringerung des Wärmeverbrauchs der sanierten Häuser, bereits bis heute 2.500 Tonnen C02 rund um den Konrad-Wolf-Park eingespart werden konnten.

Hier der Link zur Pressemitteilung,

Freitag, 10. Februar 2017

Filmfreunde gesucht!

Für den allmonatlichen Filmabend sucht das Begegnungszentrum oskar. eine ehrenamtliche Begleitung. Wer Interesse daran hat, sich gerne an der Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung der beliebten Veranstaltung zu beteiligen, meldet sich bei den Mitarbeitern des oskar. per Mail an info@oskar-drewitz.de oder telefonisch unter 0331 2019704.

Der nächste Filmabend im oskar. findet übrigens am 16. Februar um 18 Uhr statt. Der Eintritt ist frei!

Mittwoch, 8. Februar 2017

Aktuell: Freie persönliche Stellplätze in Drewitz Nord

Aktuell gibt es noch freie persönliche Stellplätze im Parkhaus Sternplaza und im Bereich der Eduard-von-Winterstein-Straße.

Konkret handelt es sich dabei um folgende Plätze:

auf Höhe der Hausnummern 1 - 13 mit der Stellplatznummer ST 170,

- auf Höhe der Hausnummern 14 - 24 mit den Stellplatznummern ST 013, ST 014, ST 024 ST 028, ST 031.

Darüber hinaus sind noch Tagesparkkarten für Gewerbetreibende vorrätig.

Bei Interesse können Sie sich an die kostenlose Hotline der GEWOBA wenden: 0800 24 7 365 1.

Dienstag, 7. Februar 2017

Neue Ausgabe der SternDrewitz ist da!

Ab heute wird die neue Ausgabe der SternDrewitz-Zeitung an alle Haushalte Am Stern und in der Gartenstadt verteilt.

Berichtet wird darin unter anderem über die Umgestaltung des Priesterweges, über die neue Bürgervertretung Drewitz und die im November eröffnete zentrale Sammelstelle für Flüchtlinge und Bedürftige im Willy-A.-Kleinau-Weg 3.

Die aktuelle Ausgabe ist auch online erhältlich und steht hier zum Download bereit.

Freitag, 3. Februar 2017

Klimafreundliche Mobilität im Wohnumfeld wird gefördert

Ein wesentlicher Bestandteil auf dem Weg der Gartenstadt Drewitz zum Zero-Emission-Stadtteil ist neben der energetischen Sanierung der Gebäude auch die Optimierung der Mobilität. Dabei werden durch den Ausbau des Radwegenetzes, das Angebot von Leihfahrrädern an der nextbike-Station von PotsdamRad auf dem Ernst-Busch-Platz, ein geplantes Car-Sharing-Projekt und den Mobilitätsbonus der ProPotsdam klimafreundliche Alternativen zur Fortbewegung angeboten.

Mit der Frage, wie man Menschen dabei unterstützen kann, ihr Auto für kurze Wege häufiger stehen zu lassen, beschäftigt sich auch ein neues Projekt vom Bundesumweltministerium (BMUB). Mit dem vom BMUB geförderten Projekt "Wohnen leitet Mobilität" sollen neue Möglichkeiten und Angebote für eine klimafreundliche Mobilität im Wohnumfeld geschaffen werden. Speziell für Mieter soll das Projekt in bis zu fünf Metropolregionen attraktive Optionen aufzeigen, häufiger das Auto stehen zu lassen, auf Alternativen umzusteigen und so etwas für den Klimaschutz und die eigene Gesundheit zu tun.

Durch das Bereitstellen verschiedener Mobilitätsangebote direkt am Wohnstandort soll die Auswahl praktikable und klimafreundliche Alternativen erhöht und der CO2-Ausstoß deutlich gesenkt werden. Zu solchen Angeboten gehören beispielsweise das Aufstellen von sicheren Abstellanlagen für Fahrräder, Rollatoren und Kinderwagen, die Einrichtung einer Carsharing-Station im Wohngebiet oder auch das einfache Aushängen eines Busfahrplans am Schwarzen Brett der Wohnanlage.

In der Praxis bedeutet dies eine enge Zusammenarbeit zwischen Wohnungsunternehmen, Kommunen und Mobilitätsdienstleistern. Die Entscheider erhalten Informationen über geeignete Maßnahmen und Beratung zu Fragen der Umsetzung. In einem umfassenden Leitfaden erfahren Wohnungsunternehmen, wie sie Maßnahmen zur Förderung der nachhaltigen Mobilität realisieren können. Und Mieter erhalten Informationen und Tipps zu klimaverträglichem Mobilitätsverhalten.

Das Verbundprojekt wird in den kommenden drei Jahren mit insgesamt rund 1,1 Millionen Euro aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative (NKI) gefördert. Die Projektpartner sind der ökologische Verkehrsclub Deutschland (VCD) als Projektkoordinator sowie das Öko-Institut und der Deutsche Mieterbund (DMB).

Quelle: BMUB / Pressemitteilungen, 1. Februar 2017

Mittwoch, 1. Februar 2017

Aktuell: Freie persönliche Stellplätze in Drewitz Nord

Aktuell gibt es noch freie persönliche Stellplätze im Parkhaus Sternplaza und im Bereich der Konrad-Wolf-Allee.

Konkret handelt es sich dabei um folgende Plätze:

- auf Höhe der Konrad-Wolf-Allee 36 mit den Stellplatznummern ST 042, ST 053 und ST 056.

- auf Höhe der Konrad-Wolf-Allee 24 mit der Stellplatznummer ST 061. 

Darüber hinaus sind noch Tagesparkkarten für Gewerbetreibende vorrätig.

Bei Interesse können Sie sich an die kostenlose Hotline der GEWOBA wenden: 0800 24 7 365 1.

Montag, 30. Januar 2017

Familienfasching im oskar.

Nachdem in den vergangenen Jahren stets Kinder die Hauptakteure beim Fasching im Begegnungszentrum oskar. waren, wird in diesem Jahr erstmals ein Fasching für die ganze Familie ausgerichtet.

Am Samstag, den 25. Februar, verwandelt sich der Saal der Stadtteilschule ab 15 Uhr in eine Narrenhochburg, in der Jung und Alt ihren Spaß haben werden. Bei toller Musik und kleinen Faschingsleckereien kommen Prinzessinnen, Cowboys, Schornsteinfeger, Kätzchen und alle anderen Faschingsverrückten auf ihre Kosten.

Zu den Höhepunkten des lustigen Nachmittags wird der Auftritt der Gardetanzgruppe des LKC Babelsberg gehören. Regelmäßigen oskar.-Besuchern dürfte sie nicht unbekannt sein, denn das ganze Jahr über bereiten sich die Tänzerinnen hier auf die tollen Tage zwischen November und Aschermittwoch vor. Ausschnitte aus dem aktuellen Programm werden gegen 15.30 Uhr präsentiert.

Auch das diesjährige Kinderprinzenpaar des LKC Babelsberg wird sich beim Familienfasching die Ehre geben. Dominique und Sophie sind bereits sehr gespannt auf die bevorstehenden Erlebnisse und freuen sich, gemeinsam mit den anderen jungen Teilnehmern zu spielen, zu tanzen und fröhlich zu sein. Ein Kostüm ist keine Pflicht, trägt aber zur heiteren Stimmung an diesem Nachmittag bei.

Freitag, 27. Januar 2017

Neue Öffnungszeiten in der Konrad-Wolf-Allee

Die Öffnungszeiten der GEWOBA-Servicestelle in der Konrad-Wolf-Allee 45 haben sich zum Jahresbeginn geändert. Montags bis donnerstags gibt es jetzt eine Pausenschließzeit zwischen 13 und 14 Uhr. Geöffnet ist an diesen Tagen 9-13 Uhr sowie 14-18 Uhr. Freitags öffnet die Servicestelle durchgängig 9-15 Uhr ohne Pausenschließzeit.

Donnerstag, 26. Januar 2017

Aktuell: Freie persönliche Stellplätze in Drewitz Nord

Aktuell gibt es noch freie persönliche Stellplätze im Parkhaus Sternplaza und im Bereich der Konrad-Wolf-Allee 44 - 50.

Konkret handelt es sich dabei um die Stellplatznummern ST 006-007, ST 012, ST 029, ST 030, ST 036 und ST 037.

Darüber hinaus sind noch Tagesparkkarten für Gewerbetreibende vorrätig.

Bei Interesse können Sie sich an die kostenlose Hotline der GEWOBA wenden: 0800 24 7 365 1.

Alle Stellplatzangebote der ProPotsdam inklusive praktischer Suchfunktion gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

Montag, 23. Januar 2017

Mieterzeitung der ProPotsdam vorab als Download

Ab Mittwoch wird die Februar-Ausgabe des GEWOBA-Servicemagazins "Wohnen in Potsdam" druckfrisch an die rund 17.000 Haushalte der ProPotsdam verteilt. Auch ihre Mieter in der Gartenstadt Drewitz werden dann wieder mit Neuigkeiten aus dem Wohnungsunternehmen sowie aus ihrem Stadtteil versorgt.

Diesmal widmet sich das Magazin den Vorhaben der ProPotsdam im neuen Jahr, wobei natürlich auch die Fortsetzung der Sanierung der "Rolle" erwähnt wird. Ihren Mietern, die dort in ihre sanierten Wohnungen bereits zurückgekehrt sind, stellt die ProPotsdam eine Beratung durch die KlimaAgentur zur Seite, weiß das Sanierungsmanagement Drewitz in seinem Beitrag zu berichten.

Die aktuelle Ausgabe der "Wohnen in Potsdam" steht HIER vorab zum Download zur Verfügung.

Freitag, 20. Januar 2017

Letzte Chance für Tannen-Entsorgung

In der kommenden Woche besteht in der Gartenstadt Drewitz letztmalig die Gelegenheit, seine Weihnachtstanne durch die STEP entsorgen zu lassen.

Die Weihnachtsbäume sollten möglichst zusammen mit den Bäumen der Nachbarn am Abholtag bis spätestens 6 Uhr, allerdings frühestens ab 18 Uhr des Vortages, auf einem Stapel in Fahrbahnnähe zur Abholung bereitgelegt werden. Dabei ist darauf zu achten, die Weihnachtsbäume so abzulegen, dass Fußgänger und andere Verkehrsteilnehmer nicht behindert oder gefährdet werden. Weihnachtsbäume über 2 Meter müssen zerkleinert und sämtlicher Weihnachtsschmuck entfernt werden, damit eine umweltgerechte Verwertung erfolgen kann.

Folgender Termin ist dem Abfallkalender 2017 der Landeshauptstadt Potsdam zu entnehmen:

Donnerstag, 26.1.2017
Stern/Drewitz

Am Montag, 30.1.2017, und Dienstag, 31.1.2017, führt die STEP eine Nachlese durch, um die Straßen vom allerletzten weihnachtlichen Restgrün zu befreien.

Mittwoch, 18. Januar 2017

Aktuell: Freie persönliche Stellplätze in Drewitz Nord

Aktuell gibt es noch freie persönliche Stellplätze im Parkhaus Sternplaza und im Bereich der Erich-Pommer-Straße.

Konkret handelt es sich dabei um die Stellplatznummern ST 049 und ST 059.

Darüber hinaus sind noch Tagesparkkarten für Gewerbetreibende vorrätig.

Bei Interesse können Sie sich an die kostenlose Hotline der GEWOBA wenden: 0800 24 7 365 1.

Alle Stellplatzangebote der ProPotsdam inklusive praktischer Suchfunktion gibt es auf der Homepage des Unternehmens.

Dienstag, 17. Januar 2017

Erste Sitzung der neuen Bürgervertretung

Nachdem sich die Mitglieder der neuen Bürgervertretung Drewitz nach ihrer Wahl im November 2016 konsolidiert und organisiert haben, treffen sie sich am 25. Januar zu ihrer ersten offiziellen Sitzung.

Am kommenden Mittwoch soll unter anderem über die Verteilung der Mitglieder in den einzelnen Drewitzer Arbeitsgruppen entschieden werden. In diesen AGs ist die neue Bürgervertretung Drewitz auf Augenhöhe mit allen wichtigen Akteuren und Entscheidern des Stadtteils, was eine Grundlage für die erfolgreiche Arbeit der Bürgervertretung schaffen soll.

Erste Ergebnisse der Sitzung werden zeitnah auf dem Gartenstadt-Blog veröffentlicht.

Freitag, 13. Januar 2017

ProPotsdam setzt Sanierung fort

Gestern gab das kommunale Wohnungsunternehmen ProPotsdam einen Ausblick auf seine für 2017 geplanten Vorhaben in Sachen Neubau und Sanierung.

Auch im neuen Jahr führt die ProPotsdam ihre Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen fort, wie beispielsweise die Sanierung der "Rolle" in der Gartenstadt Drewitz: "In Drewitz nähern wir uns unserem großen Ziel, der 'zero-emission-city', dem CO2-neutralen Stadtteil. Die ersten beiden Bauabschnitte der sogenannten 'Rolle' in der Konrad-Wolf-Allee werden derzeit modernisiert. Hier stehen nach Abschluss der Sanierungsarbeiten modernisierte Wohnungen zu günstigen Konditionen zur Verfügung. In der 'Rolle' probieren wir Neues aus: So gibt es Atelierwohnungen, die es ermöglichen, Arbeiten und Wohnen miteinander zu verbinden. Durch die Veränderung von Grundrissen können wir auch großen Familien Wohnraum anbieten. Und mit der Wiedereröffnung der Sparkasse und dem neuen Ärztehaus decken wir weitere Bedarfe unserer Mieter im Wohngebiet." Zudem stehe mit dem Quartier 8 für die ProPotsdam schon das nächste Projekt in den Startlöchern, das gemeinsam mit den Genossenschaften energetisch saniert werden soll.

Ob es die "Rolle" in Drewitz sei, die Heidesiedlung in Babelsberg oder das Pilotprojekt im Behlertkarree – schon 2016 habe die ProPotsdam mit ihren Sanierungen viel erreicht. "Diese erfolgreiche Arbeit wollen wir 2017 fortsetzen. Dabei haben wir immer ein Auge darauf, dass wir nach Abschluss der Maßnahmen sozial verträgliche Mieten anbieten können", verspricht Jörn-Michael Westphal.